Symbolbild Weinrebe für das consus-Tool PPP:dashboard, mit dem Personaluntergrenzen nach PPP-RL schnell und einfach berechnet werden können

Ihr Dashboard für Psychiatrie und Psychosomatik

Die Personalausstattung immer im Blick 

Das PPP:dashboard

  • Sie sehen auf einen Blick, ob Sie die Personalvorgaben der PPP-RL in Ihrem Haus erfüllen.
  • Dank Monitoring auf Monatsebene identifizieren Sie rechtzeitig Auffälligkeiten – bis auf Stationsebene. 
  • Sie können die zum Nachweis erforderlichen IQTIG-Servicedokumente bequem über das Tool ausleiten.

Jetzt Live-Demo anfordern

Screenshot vom consus PPP-dashboard, das einen schnellen Überblick über Personaluntergrenzen im Zuge der PPP-RL in Psychiatrien und Psychosomatiken bietet

consus PPP:dashboard (Screenshot)

Personalplanung schnell und einfach berechnen: Mit dem PPP:dashboard haben Sie jederzeit im Blick, ob Sie mit Ihrer Personalausstattung in der Psychiatrie oder Psychosomatik die PPP-RL erfüllen. 

Die Richtlinie zur Personalausstattung in Psychiatrie und Psychosomatik (PPP-RL) gibt verbindliche Mindestvorgaben für die personelle Besetzung in psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken vor. Bei Missachtung der Personaluntergrenzen drohen finanzielle Sanktionen. Unsere Lösung für Ihr PEPP-Controlling: Mit dem PPP:dashboard können Sie schnell und einfach berechnen, ob Sie die Personalvorgaben auf Ihren Stationen erfüllen – und die erforderlichen Nachweise direkt exportieren und an die zuständigen Stellen weiterleiten. 

Personalzahlen übersichtlich anzeigen lassen

Die Berechnungstage zur Auswertung Ihrer Personalausstattung im PPP:dashboard werden auf Basis des §21-Datensatz Ihrer Klinik bestimmt. Nach Import der Daten werden die einzelnen Fälle über Mapping-Tabellen den verschiedenen Behandlungsbereichen zugeordnet und verarbeitet. Die vollständige Berechnung der Personalumsetzung erfolgt entweder über eine Schnittstelle zum Dienstplanprogramm oder über einen Import des Dienstplanes ins PPP:dashboard.

Für jede Station können Sie sich dann den Umsetzungsgrad der Personalvorgaben anzeigen lassen – übersichtlich dargestellt auf Monatsebene für jede der unterschiedlichen Berufsgruppen. Auffälligkeiten lassen sich auf diese Weise schnell identifizieren und den verursachenden Bereichen zuordnen.

Ein integrierter Report zur Daten-Qualität identifiziert und markiert fehlerhafte Datensätze der Behandlungsfälle – etwa aufgrund fehlender oder unplausibler Informationen. Zusätzlich zur automatisierten Verarbeitung können Sie Daten über eine Eingabemaske auf Wunsch manuell hinzufügen, um verschiedene Szenarien strategisch durchzuspielen.

Nachweis-Dokumente direkt exportieren

Alle psychiatrischen und psychosomatischen Einrichtungen müssen die Einhaltung der Mindestpersonalvorgaben quartalsweise belegen. Über das PPP:dashboard können Sie die für den Nachweis erforderlichen IQTIG-Servicedokumente nach dem Import Ihrer Daten direkt über das Tool exportieren. Dadurch sparen sie viel Zeit bei der Vorbereitung der Servicedokumente zum Upload beim IQTIG und den Kostenträgern.  


Sie haben Fragen zum PPP:dashboard? Sie interessieren sich für eine Live-Demonstration? Dann sprechen Sie mich gerne an.

Zum Kontaktformular

Ihr Ansprechpartner 
Timo Runck
Leitung PEPP-Controlling

FAQ: Das Wichtigste zum PPP:dashboard auf einen Blick

Was ist das PPP:dashboard?

Das PPP-Dashboard ist ein Tool, mit dem Sie schnell und einfach den Umsetzungsgrad nach der Richtlinie zur Personalausstattung in Psychiatrien und Psychosomatiken (PPP-RL) berechnen können. Dafür wird eine Schnittstelle zu Ihrem Dienstplanprogramm erstellt oder ein Export des Dienstplanes in den PPP-Rechner importiert.

Die Berechnungstage werden anhand des §21-Datensatzes zur Verfügung gestellt, automatisiert verarbeitet und übersichtlich dargestellt. Nach dem Import der §21 Daten werden die Behandlungsfälle über Mappingtabellen automatisch den Behandlungsbereiche zugeordnet und verarbeitet. Mithilfe eines Daten-Qualität-Reports identifizeren Sie zuverlässig Behandlungsfälle mit fehlenden oder unplausiblen Dateninformationen .

Welche Daten aus meiner Klinik werden benötigt?

Für eine komfortable Integration Ihrer Datensätze ins PPP:dashboard können Sie einen sogenannten Datenbanknutzer für consus anlegen. Wir kümmern uns dann nach der Einrichtung um die Automatisierung der Datenlieferung.

Alternativ können Sie den regelmäßigen Datenaustausch manuell durchführen. Dazu werden standardisierte Reports mit den folgenden Informationen benötigt:

  • §21 Datensatz (mit Erweiterung um liegende Fälle)
  • Mappingliste Fallnummer zu Behandlungsbereich
  • Mappingliste Fallnummer zu Station
  • Dienstplanreport
  • Anrechnung von Berufsgruppen (in Kürze verfügbar)

Wie sieht das Preismodell aus? 

Die Implementierung des Tools ist kostenlos. Für die Nutzung fällt eine monatliche Lizenzgebühr je Institutionskennzeichen (IK) an. Wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot – sprechen Sie uns einfach an.

Jetzt Live-Demo mit unseren Experten vereinbaren!

Page

Check-Icon
Check-Icon
Check-Icon

Mit dem PPP:dashboard vermeiden Sie teure Fehler bei der Personalausstattung im Zuge der PPP-RL.

Timo Runck, Leitung PEPP-Controlling