Symbolbild Weinrebe für das consus-Tool DRG:report, mit dem Leistungskennzahlen überwacht werden können

Das ganze DRG-Berichtswesen in einem Tool

Die Leistungsentwicklung auf dem Radar 

Der DRG:report

  • Gleichen Sie DRG-Leistungskennzahlen auf Haus- und Fachabteilungsebene übersichtlich mit Ihren Planwerten ab – monatlich und im Jahresverlauf.
  • Erhalten Sie neben klassischen Kennzahlen wie Fallzahlen, PCCL, CMI und VWD auch Erkenntnisse über Fälle mit ambulantem Potenzial und Erlösrisiko. 
  • Machen Sie wichtige Entwicklungen zur Leistung mit mithilfe dynamischer Darstellungsmöglichkeiten sichtbar.

Jetzt Live-Demo anfordern

Screenshot vom consus DRG-report, der einen übersichtlichen Abgleich der relevanten Leistungskennzahlen im Krankenhaus mit den Planwerten ermöglicht

consus DRG:report (Screenshot)

Fallzahlen, PCCL, CMI, VWD und weitere Kennzahlen übersichtlich aufbereiten und analysieren: Im DRG:report können Sie Ihre DRG-Leistungskennzahlen schnell und einfach mit Ihren Planwerten abgleichen. 

Mit der Komplexität und dem ökonomischen Druck steigen die Herausforderungen für das Krankenhausmanagement. Umso wichtiger für effektive Entscheidungsprozesse im Krankenhaus ist ein effizientes DRG-Berichtswesen, mit dem Sie Ihre Leistungsentwicklung anhand der relevanten DRG-Kennzahlen im Blick behalten. 

Mit unserem DRG:report erhalten Sie eine flexible Web-Applikation an die Hand, um Ihre Performance in Kernbereichen nachzuvollziehen und aussagekräftige Berichte für ein effektives Controlling zu erstellen. 

Aktuelle Kennzahlen per Klick mit Planzahlen vergleichen

Der DRG:report vergleicht die Steuerungskennzahlen auf Basis Ihrer Daten in tabellarischer Form mit Ihren Planzahlen. Abweichungen werden als absolute und relative Werte visualisiert, so dass Sie kritische Entwicklungen einfach identifizieren können. Individuelle Filtermöglichkeiten und Darstellungsmöglichkeiten erlauben Ad-hoc-Analysen und Berichte für verschiedene Zwecke und Planungsgespräche. Dank der grafischen Darstellung der Top-Leistungskennzahlen im zeitlichen Verlauf behalten Sie neben dem aktuellen Leistungsgeschehen auch die Leistungsentwicklung über das Geschäftsjahr im Blick.  


Sie haben Fragen zum DRG:report? Sie interessieren sich für eine Live-Demonstration? Dann sprechen Sie mich gerne an.

Zum Kontaktformular

Ihr Ansprechpartner 
Dr. med. Uwe Kaeuffer
Leitung Medizincontrolling

FAQ: Das Wichtigste zum DRG:report auf einen Blick

Was ist der DRG:report?

Mit dem DRG:report können Sie relevante DRG-Leistungskennzahlen schnell und einfach mit Ihren Planwerten abgleichen. Die  flexible Web-Applikation erlaubt es, die Performance in Kernbereichen kontinuierlich nachzuvollziehen und aussagekräftige Berichte zu erstellen. Dafür vergleicht der DRG:report die Steuerungskennzahlen in tabellarischer Form mit den Planzahlen.

Die übersichtliche Darstellung von auffälligen Abweichungen sowie verschiedene Filter- und Darstellungsmöglichkeiten helfen dabei, das Leistungsgeschehen im zeitlichen Verlauf jederzeit im Blick zu behalten..  

.

Welche Daten aus meiner Klinik werden benötigt?

Für die Analyse wird neben den jährlichen Planzahlen der standardisierte §21-Datensatz benötigt, der einmal monatlich über einen automatisierten Datenexport an uns übermittelt werden muss. 

Für die Datenübertragung steht Ihnen eine nach aktuellen technischen Standards gesicherte Daten-Infrastruktur mit einer verschlüsselten Verbindung und einem sicheren Passwort-Management zur Verfügung. Die Server unseres TÜV-zertifizierten Hosters stehen in Rechenzentren in Deutschland.  

Wie sieht das Preismodell aus? 

Neben einer Einrichtungsgebühr für die Implementierung des Tools fällt eine Lizenzgebühr für die jährliche Nutzung an. Wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot – sprechen Sie uns einfach an.

Jetzt Live-Demo mit unseren Experten vereinbaren!

Page

Check-Icon
Check-Icon
Check-Icon

Mit dem DRG:report haben Sie das Leistungsgeschehen Ihrer Klinik jederzeit im Blick und können frühzeitig auf negative Entwicklungen reagieren.

Dr. med. Uwe Kaeuffer, Leitung Medizincontrolling