consus clinicmanagement

Interdisziplinäre Strukturen stärken

Nachstationäre Versorgung organisieren

  • Leistungen » 
  • Verweildauer- und Entlassmanagement

Verweildauer- und Entlassmanagement

  • Umsetzung Rahmenvertrag Entlassmanagement
  • Verweildauersteuerung
  • Patientensicherheit/Patientenzufriedenheit
  • MDK-Sicherheit
Veronika Schulte-Marin

Veronika Schulte-Marin
Leiterin des Geschäftsbereichs Verweildauer- und Entlassmanagement

Besser entlassen!

Über die Verweildauer wird meist nur dann gesprochen, wenn sie im Vergleich zum InEK oder in Benchmark-Vergleichen abweicht. Das Medizincontrolling stellt die Verweildauer zwar regelmäßig in Berichten dar, beeinflusst sie aber nicht aktiv. Dies gelingt auch nicht am PC sondern am ehesten am Patientenbett. Die Verweildauer wird im Wesentlichen von Ärzten, Pflege, Sozialdienst und ggf. Case-Management sowie den nachgelagerten Strukturen, wie Rehakliniken, ambulanten Pflegediensten, etc. beeinflusst. Aufgrund dieser Multidisziplinarität und der Notwendigkeit, Sektorengrenzen zu überwinden, besteht eine große Herausforderung in der Kommunikation und Abstimmung im Alltag. Den meisten Kliniken gelingt dies nur mäßig gut. Welche beträchtlichen wirtschaftlichen Reserven sich durch ein optimiertes Verweildauer-Management ergeben, bleibt daher oft verborgen.

Unser Angebot: Wir analysieren sämtliche Prozessschritte und sprechen mit allen beteiligten Berufsgruppen. Sind die bestehenden Prozesse innerhalb der Klinik die richtigen? Funktioniert die interprofessionelle Zusammenarbeit? An welchen Rädchen muss man drehen, um eine Prozessoptimierung zu erreichen? Gibt es personelle oder strukturelle Flaschenhälse? Wie kann Verweildauer gesteuert und optimiert werden?

Mit den Erkenntnissen lassen wir Sie nicht allein, sondern unterstützen und begleiten die Umsetzung der Empfehlungen.

Unsere Ziele sind:

  • Senkung der Verweildauer-bedingten MDK-Abschläge

  • Optimierung der internen Prozessabläufe

  • Umsetzung der verpflichtenden Maßnahmen aus dem am 1.Oktober 2017 in Kraft getreten Rahmenvertrag über ein Entlassmanagement

  • Steigerung der Patientenzufriedenheit durch frühes Festlegen und Kommunizieren des Entlassdatums und der poststationären Versorgung

Leistungsspektrum

consus clinicmanagementconsus clinicmanagement

Analyse des Verweildauer- und Entlassmanagements

  • Umfangreiche Analyse mit Einbezug aller Akteure und Prozesse im Gesamtbereich des Verweildauer- und Entlassmanagements
  • Aufdecken von Informationsdefiziten zwischen dem ambulanten und stationären Sektor
consus clinicmanagementconsus clinicmanagement

Umsetzung gesetzlicher Vorgaben

  • Berücksichtigung des Rahmenvertrags
  • Individuelle Anpassung und Umsetzung
consus clinicmanagementconsus clinicmanagement

Stresstest Verweildauer- und Entlassmanagement

  • Dauer des Tests ist abhängig vom Stand der Umsetzung
  • Implementierung eines standardisierten Assessments
  • Optimierung der Dokumentation zum Verweildauer- und Entlassmanagement
  • Sichere Umsetzung von Patienteninfos und Einwilligungen
consus clinicmanagementconsus clinicmanagement

Verweildauer-Steuerung

  • Identifizierung und Vermeidung von Schnittstellenverlusten in der Versorgungskette
  • Verkürzung der Verweildauer
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Medizincontrolling
consus clinicmanagementconsus clinicmanagement

Etablierung neuer Prozesse

  • Unterstützung bei Umsetzung gesetzlicher Vorgaben und Umgestaltung der Prozesse
  • Förderung der interprofessionellen Zusammenarbeit innerhalb der Klinik
  • Begleitung bis zur erfolgreichen Umsetzung
consus clinicmanagementconsus clinicmanagement

Senkung von MDK-Verlusten

  • Reduzierung der Verluste sekundärer Fehlbelegung

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Gespräch vereinbaren

Stresstest Verweildauer- und Entlassmanagement

Wer aus der Klinik sollte am Stresstest teilnehmen?

Der Termin wird umso effektiver, je mehr am Prozess beteiligte Personen daran teilnehmen. Dies stimmen wir im Vorfeld im direkten Gespräch mit Ihnen ab.

Wie lange dauert ein Stresstest?

Die Dauer des Stresstests ist davon abhängig, wie weit Ihre Umsetzung des Rahmenvertrags Entlassmanagement in der Klinik bereits gediehen ist, z.B.:

  • Gibt es ein standardisiertes Assessment?

  • Erkennen Sie jeden Patienten mit nachstationärem Versorgungsbedarf?

  • Haben Sie bereits die Patienteninformation zum Rahmenvertrag Entlassmanagement und die entsprechende Einwilligungserklärung umgesetzt?

  • Wie sieht die Dokumentation zum Rahmenvertrag Entlassmanagement aus?

Aufwand höchstens 1 bis 2 Einsatztage bei Ihnen in der Klinik.

Was kostet der Stresstest?

Wir machen Ihnen ein individuelles Angebot, abhängig davon, wieviel Zeitaufwand für den Stresstest erforderlich sein wird und welche Vorarbeit Sie dafür selbst übernehmen können.

Gut funktionierendes Entlassmanagement optimiert die Verweildauer und ist ein Qualitätsmerkmal einer Klinik!

Veronika Schulte-Marin, Leiterin Verweildauer- und Entlassmanagement